Satzung

TURNVEREIN BOMMERSHEIM 1891 E.V.

1. Name und Sitz
Der 1891 gegründete Verein führt den Namen TURNVEREIN BOMMERSHEIM 1891 E.V. Der Verein hat seinen Sitz in Oberursel. Er ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Bad Homburg unter der Nummer VR 345 eingetragen.

2. Zweck
Der TVB verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Aufgabe des Vereins ist die körperliche Ertüchtigung seiner Mitglieder durch Pflege des Sports nach dem Grundsatz der Freiwilligkeit.

3.
Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

4.
Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

5.
Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

6. Mitgliedschaft
Die Mitglieder des Vereins gliedern sich in:

a) ordentliche Mitglieder
b) Ehrenmitglieder

Zu a) Ordentliche Mitglieder können alle Personen werden, die bereit sind, die Bestrebungen des Vereins zu unterstützen und die Satzung des Vereins anzuerkennen.

Zu b) Zu Ehrenmitgliedern kann der Vorstand oder die Jahreshauptversammlung solche Personen ernennen, die sich um den Verein besondere Verdienste erworben haben.
Bei einer 50-jährigen Mitgliedschaft tritt die Ehrenmitgliedschaft automatisch in Kraft. Die Ehrenmitglieder sind von der Beitragszahlung befreit.

7. Erwerb und Ende der Mitgliedschaft
Der Antrag auf Mitgliedschaft hat schriftlich zu erfolgen. Er wird durch den Vorstand genehmigt. Der Vorstand ist berechtigt, Anträge auf Mitgliedschaft ohne Begründung abzulehnen. Die Ablehnung bedarf der Schriftform.
Eine besondere Eintrittsbestätigung erfolgt nicht.
Mitglieder unter 18 Jahren haben mit dem Aufnahmeantrag eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten vorzulegen.

Die Mitgliedschaft endet:

a) durch Tod
b) durch freiwilligen Austritt
c) durch Ausschluß
d) durch Auflösung des Vereins

Der freiwillige Austritt ist dem Vorstand schriftlich mitzuteilen. Der Ausschluß eines Mitglieds erfolgt auf Beschluß des Vorstands, ohne daß hierfür besondere Gründe erforderlich sind. Bei diesem Beschluß ist eine 2/3 Mehrheit der stimmberechtigten Mitglieder des Vorstands erforderlich.

8. Beiträge
Die Höhe der Beiträge wird durch Beschluß der Mitgliederversammlung festgesetzt. Bleibt ein Mitglied länger als 3 Monate mit seinen Beiträgen im Rückstand, so kann es ausgeschlossen werden, oder es kann ihm eine Zahlungsfrist gewährt werden. Der Vorstand ist befugt, in besonderen Fällen auf Antrag Vergünstigungen oder Befreiung von der Beitragszahlung zu gewähren.

9. Organe des Vereins
Organe des Vereins sind:

a) die Jahreshauptversammlung
b) der Vorstand

10. Jahreshauptversammlung
Der 1. oder der 2. Vorsitzende berufen alljährlich die Jahreshauptversammlung ein, zu der alle ordentlichen- und Ehrenmitglieder spätestens 7 Tage vorher eingeladen sein müssen.
Die Tagesordnung muß folgende Punkte enthalten:

a) Berichte des Vorsitzenden und der Mitarbeiter
b) Anträge
c)Verschiedenes

Über die Verhandlung ist ein Protokoll zu fertigen, das vom Vorsitzenden oder seinem Vertreter und dem Protokollführer zu unterzeichnen ist. Die gefaßten Beschlüsse sind wörtlich aufzunehmen. Zur Beschlußfassung ist die einfache Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder erforderlich. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.
Bei besonderen Anlässen kann eine Mitgliederversammlung einberufen werden.

11. Vorstand
Der Vorstand besteht aus:

a) dem geschäftsführenden Vorstand und
b) dem erweiterten Vorstand

Zu a) 1. Vorsitzender, 2. Vorsitzender, Schriftführer, 1. Kassierer und Sportkoordinator
Zu b) 2. Kassierer, Beisitzer und Abteilungsleiter \

Es ist möglich, Posten in Personalunion zu besetzen.
Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der 1. Vorsitzende, der 2. Vorsitzende und der 1. Kassierer. Jeder ist allein vertretungsberechtigt.
Die Geschäftsführung des Vereins wird durch ein Mitglied des geschäftsführenden Vorstands wahrgenommen, das jedoch bei allen wichtigen Entscheidungen den Beschluß des Vorstands einzuholen hat. Der geschäftsführende Vorstand wird auf die Dauer von 2 Jahren gewählt. In den Jahren mit gerader Jahreszahl der 1. Vorsitzende und der 1. Kassierer, in den Jahren mit ungerader Jahreszahl der 2. Vorsitzende, der Schriftführer und der Sportkoordinator. Die übrigen Vorstandsmitglieder werden jährlich gewählt.

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Die Jahreshauptversammlung soll in den ersten drei Monaten jeden Jahres stattfinden. Der Vorstand bleibt nach Ende des Geschäftsjahres solange im Amt, bis ein neuer Vorstand gewählt ist.
Beschlußfähig ist der Vorstand mit drei anwesenden Mitgliedern des geschäftsführenden Vorstands.
Für bestimmte Aufgaben kann der Vorstand Ausschüsse einsetzen, denen jedes ordentliche und Ehrenmitglied angehören kann.

12. Kassenprüfer
Von der Jahreshauptversammlung werden mindestens 2 Kassenprüfer gewählt. Diese haben die Pflicht, die Kassengeschäfte des Vereins zu überwachen und alljährlich in der Jahreshauptversammlung zu berichten.

13. Ehrungen
Für außerordentliche Verdienste um den Verein kann der Vorstand oder die Jahreshauptversammlung eine Ernennung zum Ehrenmitglied beschließen (siehe auch 6.) Die Entziehung der Ehrenmitgliedschaft kann nur durch die Jahreshauptversammlung erfolgen. Ordentliche Mitglieder oder andere Personen, die sich um den Verein verdient gemacht haben, können vom Vorstand nach fünfjähriger Mitarbeit mit der Vereinsnadel in Silber oder Gold ausgezeichnet werden.

14. Auflösung
Über die Auflösung des Vereins oder die Änderung des Vereinszwecks kann nur beschlossen werden, wenn der Vorstand oder ein Drittel der Mitglieder dieses beantragt und die Mitgliederverversammlung mit Dreiviertelmehrheit der stimmberechtigten anwesenden Mitgliedern entsprechend beschließt, und zwar nach ordnungsgemäßer Einberufung der Mitgliederversammlung unter Angabe der entsprechenden Anträge und ihrer Begründung.
Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vereinsvermögen an den Landessportbund Hessen e.V., der es in Oberursel nur für gemeinnützige Zwecke zur Leibeserziehung verwenden darf.

Beschlossen in der Jahreshauptversammlung am 30.03.1993 im Vereinsheim des TV Bommersheim in Oberursel-Bommersheim.

Geändert im § 7 auf der Jahreshauptversammlung am 05.03.1997.

» Download der Vereinssatzung

Oberurseler Sportverein