Alle Beiträge von Sebastian Kind

Hurra, das ganze Dorf ist da! – Neuformierte weibliche TVB-U16 holt gleich ersten Turniersieg

Bei ihrem ersten gemeinsamen Turnier als U16 auf dem großen Feld gelang Lisa Brinkmann, Adriana Klewinghaus, Jola, Malia und Mira Kunzmann sowie Kaja Onnen und Giulia Valente der erste große Coup, indem sie im Finale gegen TSV Auerbach vor allem dank starker starker Blocks von Malia Kunzmann souverän mit 2:0 (25:14, 25:7) gewannen.
Doch zunächst hatten sie es zum Auftakt mit Eintracht Frankfurt zu tun. Sehr deutlich zeigten sie von Anfang an, wer „Herr im Haus“ ist. Dank starken Aufschlägen von Giulia Valente führten sie schnell deutlich mit 12:0 und gewannen hochkant mit 25:2. Dann kam Eintracht Frankfurt besser ins Spiel, weil bei den Bommersheimerinnen nun der Schlendrian einkehrte und viele Missverständnisse aufgrund des neuen Spielsystems auftraten. Dennoch gewannen sie auch den zweiten Satz mit 25:20 und somit das Spiel sicher mit 2:0.
Im zweiten Vorrundenspiel ging es gegen den Lokalrivalen HTG Bad Homburg. Viel rechneten sich die Trainer W. Preußler und A. Klein nicht aus, da die HTG Eintracht Frankfurt noch deutlicher besiegte. Da aber zur gleichen Zeit der Fototermin der ganzen Volleyballabteilung anstand, war „das ganze Dorf da“ und unterstützte die Mädels lautstark. Anfangs waren sie noch irritiert von der Kulisse und lagen schnell 0:6 hinten, doch dann steigerten sie sich immer mehr und spielten am Ende wie im Rausch. Mit 25:21 gewannen sie den ersten Satz dank starker Angriffe von Adriana Klewinghaus und Kaja Onnen. Auch im 2. Satz sah es lange Zeit gut aus. Sie führten zwischenzeitlich mit 17:8, doch dann fand die HTG dank starker Aufschläge wieder zurück ins Spiel und gewann den 2. Satz letztlich denkbar knapp mit 26:24. Aber davon ließen sie sich nicht beeindrucken und zeigten im 3.Satz wieder alte Stärke: Angepeitscht von den zahlreichen Fans wuchsen sie über sich heraus, gewannen mit 15:10 und waren damit als Gruppensieger für das Finale qualifiziert. Trainer Preußler sagte abschließend zu diesem erfolgreichen Start in die neue Saison: “ Für das erste Mal Zusammenspielen war das doch gar nicht mal so schlecht!“

Damen 1 glänzen gegen die Elzer Engel

„Das wird eine enge Kiste!“. Mit diesen Worten machte Trainer Patrick Hehl klar, dass er gegen den Aufsteiger TV Elz kein einfaches Spiel erwartete. Während eines Vorbereitungsturniers in Dieburg-Münster waren die 1. Damen des TVB bereits auf den TV Elz getroffen. Daher waren die Stärken der Elzerinnen, v.a. im Mittelblock, bereits bekannt. Doch der TVB war mit 12 bis in die Fingerspitzen motivierten Spielerinnen angereist, um zu gewinnen.

Die Bommersheimer Mädels starteten hoch konzentriert und zwangen durch druckvolle Aufschläge dem TV Elz ihr Spiel auf. Verbunden mit cleverem Blockspiel wurde es den Elzer Damen erschwert ins Spiel zu finden. Besonders die Blockarbeit von Natascha Raisig war für den TVB Gold wert. Der Satz konnte mit acht Punkten Vorsprung sicher nach Hause gebracht werden.

Der zweite Satz startete punktreich. Die Aufschläge von  Juliane Frühauf und Rita Fidayaeva sorgten für eine satte Führung.  Obwohl die Elzerinnen sich in der Mitte des Satzes wieder bis auf drei Punkte ran kämpfen konnten, blieben die Bommersheimer Volleyballerinen ruhig. Der starke Block der Elzer wurde durch das bedachte Zuspiel von Naomi Foxley umgangen. Auch die konstant gute Stimmung und Unterstützung von der Mannschaftsbank trug maßgeblich dazu bei, dass sich der TV Boom wieder absetzen konnte. Schließlich wurde der zweite Satz mit 25:15 Punkten gewonnen.

Nun sollten die Lehren aus dem letzten Wochenende gezogen werden. Ein klarer Sieg war das Ziel. Doch bis zur Satzmitte war das Spiel heiß umkämpft. Eine stabile Annahme- und Abwehrleistung der gesamten Mannschaft verhinderten, dass sich der TV Elz absetzen konnte. Herausragende Linienangriffe von Mannschaftskapitänin Jenny Kühne und energische sowie variable Offensivaktionen von Deborah Rohr rundeten das Spiel des TVB ab. Der dritte und letzte Satz ging mit 25:16 an Bommersheim. Und am Ende waren sich alle einig: Das war ein riesen Spaß!

Mit dabei waren: Lisa Bischoff, Jeanne Broda-Dagiba, Hélène Foxley, Naomi Foxley, Margarita Fidyaeva, Daniela Fritsch, Juliane Frühauf, Jenny Kühne, Natascha Raisig, Deborah Rohr, Yasmin Schulte, Eva Schwab

Damen 1: Krimi am Riedberg

Nach einem erfolgreichen ersten Platz beim Vorbereitungsturnier in Dieburg und einem gutem zweitem Platz beim eigenen Turnier ging es nun für die Bommersheimerinnen in den ersten Punktspieltag gegen die Eintracht Frankfurt III am vergangenen Sonntag.

Das Team um Trainer Patrick Hehl reiste mit 12 Spielerinnen an und war entschlossen den ersten Sieg einzuholen. Die Stimmung war super, die Aufregung zu spüren. Der erste Satz war etwas schleppend. Man erkämpfte sich immer Punkte, aber ließ sich dann den Erfolg immer wieder durch eigene einfache Fehler nehmen. Der erste Satz ging dennoch, wenn auch knapp, an die Bommersheimerinnen (25:23).

Im zweiten  Satz war man dann zuversichtlicher und mutiger! Die Bommersheimerinnen machten es mit guten Aufschlägen und auch sicheren Aktionen am Netz den Damen von der Eintracht schwer. Dieser Satz (25:18) ging dann auch an die Bommersehimerinnen die nun 2:0 führten und entschlossen waren das Spiel im letzten Satz zu beenden.

Vielleicht fühlten sich die Damen des TVB dabei zu sicher. Die Damen der EF3 schienen das Konzept von den Gästen durchschaut zu haben und sorgten dafür, dass sie ihr Spiel nicht mehr machen konnten. Das auch mit Erfolg. Der dritte Satz ging an die Gastgeberinnen (25:19).

Im vierten Satz waren die Gäste dem Spiel der Gastgeberinnen sehr unterlegen und verloren den Satz deutlich (15:25). Die Spannung der Damen des TVB ließ in so ziemlich allen Spielelementen nach was sie auch durch einen erneuten Satzverlust zu spüren bekamen.

Im Tiebreak wollten die Bommersheimerinnen aber dann unbedingt zeigen wer die bessere Mannschaft ist. Sie wussten, dass sie das Spiel wieder in die Hand nehmen mussten um mit einem Sieg nach Hause fahren zu können. Sie starteten sehr gut in den Satz und machten sowohl im Aufschlag als auch in den Angriffen den Gastgeberinnen ordentlich Druck, sodass der Seitenwechsel bei einem Punktestand von 8:3, für die Damen des TVB, vollzogen wurde. Die Damen der EF3 wehrten sich jedoch und holten auf und lagen dann auch schon bald in Führung und hatten den ersten Satzball bei 14:13. Sie verschlugen den Aufschlag und nun lag wieder alles in den Händen der Gäste. Sie spielten dann sehr konzentriert ihr Spiel zu Ende und gewannen den Satz mit 16:14 und somit auch das erste Spiel in der Saison.

Mit dabei waren: Lisa Bischoff, Jeanne Broda-Dagiba, Hélène Foxley, Naomi Foxley, Margarita Fidyaeva, Daniela Fritsch, Juliane Frühauf, Jenny Kühne, Natascha Rasig, Deborah Rohr, Nathalie Schnell, Eva Schwab